Naschen und was Gutes tun

Hallo meine Lieben,

Es ist Fastenzeit und ich berichte über Schokolade. Ohoh, hoffentlich komme ich dann trotzdem später in den Himmel 😀

Sagt mal, findet ihr auch, dass die Zeit so fliegt? Es war doch erst Silvester und jetzt ist in 2 Wochen schon Palmsonntag. Die Zeit vergeht so schnell.

Aber nun dürfen wir erstmal ein bisschen sündigen und etwas von der „Guten Bio Schokolade“ testen 🙂

Schon vor einiger Zeit fiel mir diese Schokolade von Plant-for-the-Planet in den Regalen von Alnatura und dm auf. Letztes Mal griff ich dann zu und schnappte mir gleich 3 dieser Tafeln. Warum gleich drei Stück, erfahrt ihr später 🙂

Was ist bei dieser Schokolade anders?

Bei der Produktion einer normalen 100g-Tafel entstehen 300g schädliches CO2. Die Bauern, die die Kakaobohnen anbauen, werden oft nicht gerecht für ihre Arbeit bezahlt. Ihre Kinder müssen bei der Ernte helfen, statt zur Schule zu gehen. Also hatte Plant-for-the-Planet die Idee ihre eigene Schokolade auf den Markt zu bringen: fair gehandelt und klimaneutral. Plant-for-the-Planet wurde 2007 vom damals neunjährigen Felix ins Leben gerufen, als er sich für die Schule auf ein Referat zum Thema Klimakrise vorbereitete. Dabei stieß er auf das Projekt der kenianischen Friedensnobelpreisträgerin Wangari Maathai, die in über 30 Jahren 30 Millionen Bäume gepflanzt hat. Am Ende des Referates entstand die Idee, dass Kinder in jedem Land der Erde eine Million Bäume pflanzen könnten.

Zuerst haben sie einen Hersteller von ausgezeichneter Schweizer Schokolade gefunden, der ihnen hilft und auf seinen Gewinn verzichtet: Chocolats Halba. Mit Pur Projet waren Experten vorhanden, die mit den Kakaobauern zusammen Edelhölzer anbauen.

So können die Bauern nach Fairtrade-Standards gerecht bezahlt werden und später durch den Verkauf der Hölzer das Einkommen ihrer Familien weiter verbessern. Durch den nachhaltigen Anbau der Hölzer werden außerdem die CO2-Emissionen kompensiert, die bei der Produktion der Schokolade entstehen. Weil diese Schokolade so viel Gutes tut, wurde sie „Die Gute Schokolade“ genannt.

Plant-for-the-Planet ist heute in 193 Ländern aktiv und hat bislang mit vielen Erwachsenen mehr als 14 Milliarden Bäume gepflanzt.

2016-03-01 13.41.08

Innenseite der Verpackung der Guten Bio-Schokolade

Aus dem Verkauf von jeder Tafel dieser Schokolade gehen 33 Cent an Plant-for-the-Planet und für 3 Tafeln wird ein Baum gepflanzt. So konnten bisher schon über 14.200.000.000  Bäume dank der Guten Bio-Schokolade gepflanzt werden.

Jetzt wurde auch beantwortet, warum ich gerade 3 Tafeln kaufte 🙂 Damit auch ich was Gutes dazu beitragen kann und dank mir, ein Baum irgendwo auf dieser Welt gepflanzt wird.

Fazit:

Hält der Name der Schokolade auch das, was er verspricht? JA!! Kennt ihr den Geschmack der Lindt-Schokolade? Genau so schmeckt diese Schokolade. Eine Tafel Vollmilchschokolade kostet 1,25€ / 100 Gramm. Ich finde den Preis überhaupt nicht zu hoch, für das, dass es auch noch eine Bio-Schokolade ist. Dafür lass ich in Zukunft jede andere Schokolade stehen, denn hier kann ich naschen und Gutes tun.

Wer auch noch Gutes tun will, der kann sich hier  informieren.

Noch einen schönen Samstag 🙂

Eure

Sabrina

PicsArt_1433337605532

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Food veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu “Naschen und was Gutes tun

  1. Hallo meine Liebe, die Schokolade durfte ich vor einiger Zeit testen. Super lecker und tolle Idee dahinter. Kannst ja mal auf meinem Blog den Beitrag darüber lesen, wenn du magst. Lieben Gruß von britti ♡

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s