Deepure #blogthisway

Hallöchen,

Momentan läuft hier alles drunter und drüber. Seit 1. September ist unser Eigenheim mehr oder weniger fertig und wir zogen endlich ein. Jedoch fehlt etwas Entscheidendes und das lässt immernoch auf sich warten….mein Wlan 😦

Deshalb sitze ich jetzt hier bei meinen Eltern, damit meine lieben Leser endlich mal wieder etwas von mir hören 🙂

blogthiswayLOGO_02

Auf unserem Bloggertreffen „blog this way“ waren zahlreiche Kooperationspartner vertreten, so auch Deepure. Kennt ihr nicht? Keine Sorge, das tat ich zuvor auch noch nicht. Deepure stellt Instant-Tees her.

Instant Produkte kannte ich bisher nur von Kaffee-Getränken und Kakao, aber Tee als Pulver aus dem Tütchen? Ohne Ziehzeit? Ich war gespannt. Aber bevor ihr mein Feedback zu Ohren bekommt, erfahrt ihr erst einmal etwas über die Marke „Deepure“

 2016-10-02-10-20-05

Hinter Deepure steht die Tasly Holding Group, die ihre Tees nach traditioneller chinesischer Medizin und aus 100 Prozent natürlichem Tee herstellt. Der Tee wurde in China, hier ist auch der Hauptsitz der Firma, Japan, Australien, Europa und anderen Märkten zertifiziert und entspricht somit den höchsten Sicherheitsanfordungen und Qualitätsstandards. Deepure und die Tasly Holding Group haben den Tee dank fortschrittlichster Technologien und wissenschaftlicher Erkenntnisse optimiert. Hier flossen über 100 patentierte Verfahren mit ein.

Wie ihr schon erfahren habt, verwendet Deepure nur Teeblätter höchster Qualität und die frei von jeglichen Pestiziden sind. Nach der Ernte, die widerrum streng bewacht wird, wird die Essenz in kleine Tütchen abgefüllt. Das Besondere an dem Instant-Tee von Deepure: Durch die fundierten Kenntnisse aus der chinesischen Medizin, sagt man ihnen auch eine heilende Wirkung, z.B bei Blutzucker nach.

Den Tee kannst du sowohl heiß, als auch kalt genießen. Das Pulver löst sich einwandfrei auf – ich habe es getestet 🙂

2016-10-02-10-20-28

Die Tees von Deepure gibt es in zwei verschiedenen Arten: Einmal in den kleinen Sachets, oder auch liebevoll von mir Tütchen genannt 😀 Und zum anderen gibt es die Tee-Essenz auch in Kapselform zu erwerben. Diese Form ist speziell für Tee-, oder Kaffee-Kapsel-Maschinen angefertigt worden.

Momentan gibt es 4 verschiedene Sorten, von denen ich eine testen konnte.

Wie ihr ja wisst, bin ich nicht gerade der Tee-Fan. Aber gegen einen guten Tee habe ich auch nichts einzuwenden 😀

2016-10-02-10-20-50

Zu mir kam der Black Traditional Tee, also ein Schwarztee aus Dayi-Teeblättern. Da es bis vor Kurzem noch recht heiß war, habe ich ihn auch kalt, als Eistee getestet. Hier ist er mir eindeutig zu herb.

Als Heißgetränk, auf der Couch, eingemummelt in einer Decke bei dem aktuellen Herbstwetter schmeckt er mir schon besser 🙂 Die dunkle Farbe spricht für sich, denn so dunkel wie er ist, so kräftig schmeckt er auch.

Neben dem Black Tea gibt es noch den Oriental Original, den Classic Original und den Camomile.

Fazit:

Praktisch, aber nicht umweltfreundlich. Für unterwegs finde ich die kleinen Tütchen völlig ok, aber für Zuhause? Für jede Tasse Tee entsteht ein kleiner Plastikmüll, der eigentlich vermeidbar wäre. Auch wenn es im ersten Augenblick wenig erscheint, häuft sich der Müll doch schleunigst an. Da wäre doch eine kleine Dose mit der Tee-Essenz besser.

Advertisements